Reaktion

Unsere Reaktion


Während der sich rasch verändernden Situation rund um das Coronavirus (COVID-19) fokussiert sich Bristol Myers Squibb auf den Schutz der Gesundheit und Sicherheit seiner Mitarbeiter, die Gewährleistung einer unterbrechungsfreien Versorgung von Patienten mit unseren Medikamenten und die Unterstützung von Hilfsmaßnahmen auf der ganzen Welt. Hier gelangen Sie zum Factsheet mit unseren Maßnahmen in der Übersicht.

Arbeitsplatz und Gesellschaft

  • Wir haben für unsere Belegschaft eine verpflichtende Home-Office-Regelung eingeführt. Alle Angestellten, Leiharbeiter und Dienstleister, die ihre Arbeit von zu Hause aus erledigen können, müssen dies auch. Dabei haben die Anweisungen der lokalen Gesundheits- und Regierungsbehörden Vorrang.
  • Um unsere Mission, lebensrettende Medikamente für unsere Patienten zu liefern, weiterhin erfüllen zu können, haben wir umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um die Sicherheit derjenigen Kollegen zu schützen, die ihre Arbeit vor Ort erledigen müssen. Dazu gehören die sogenannte soziale Distanzierung, eine vermehrte Gebäude-reinigung, die Beschränkung der Anzahl von Mitarbeitern, die gleichzeitig im Gebäude sind, sowie das Tragen von geeigneter Schutzkleidung.
  • Wir haben Beschränkungen für Geschäftsreisen, den Zugang von Besuchern, den Arbeitsplatz sowie persönliche Treffen eingeführt. Diese Einschränkungen gelten für alle Mitarbeiter von Bristol Myers Squibb, Geschäftspartner, Auftragnehmer und Lieferanten.
  • Mit Wirkung vom 13. März 2020 wurden bei Bristol Myers Squibb in Deutschland und andernorts die persönlichen Kundenkontakte unseres Außendienstes bis auf weiteres ausgesetzt. Um die kontinuierliche Unterstützung von Ärzten und weiteren Mitarbeitern des Gesundheitswesens, die Patientenversorgung und den Zugang zu unseren Medikamenten sicherzustellen, sind die Kollegen aber nach wie vor telefonisch, per E-Mail und über andere digitale Kanäle erreichbar.

Versorgung mit unseren Arzneimitteln

  • Ein wichtiges Element zur Einhaltung unseres Versprechens gegenüber Patienten, ihren Familien und unseren Partnern im Gesundheitswesen besteht darin, sicherzustellen, dass unsere Medikamente weiterhin ohne Lieferunterbrechung zur Verfügung stehen.
  • Die Teams unserer klinischen und kommerziellen Lieferketten haben in den vergangenen Monaten proaktiv alternative Möglichkeiten für die Lieferung unserer Rohstoffe und Produkte in unsere Märkte und an die klinischen Standorte sichergestellt. Dadurch haben wir bislang keine pandemiebedingte Unterbrechung unserer klinischen oder kommerziellen Lieferkette beobachten können.

Unsere klinischen Studien und Forschung

  • Wir arbeiten mit Gesundheitsbehörden und Prüfärzten zusammen, um unsere Studienteilnehmer, unsere Prüfzentren sowie Mitarbeiter von Bristol Myers Squibb zu schützen und gleichzeitig die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und die Integrität unserer Wissenschaft zu gewährleisten.
  • Mit Blick auf COVID-19 haben wir Prüfärzten übergeordnete Prinzipien und Richtlinien für die weltweite Durchführung von klinischen Studien von Bristol Myers Squibb kommuniziert und berücksichtigen dabei entsprechende Richtlinien der Gesundheitsbehörden.
  • In einigen Fällen setzen wir die klinischen Studien wie geplant fort, während wir in anderen Fällen die Studien vorübergehend aussetzen oder gegebenenfalls verschieben. Für Studien, die ausgesetzt oder verschoben wurden, sind Pläne in Vorbereitung, um diese wieder aufzunehmen, sobald die Umstände vor Ort es erlauben.

Globale Hilfsmaßnahmen

  • Bristol Myers Squibb hat sehr gezielt persönliche Schutzausrüstungen (PSA) und andere Hilfsmittel gespendet, um Bedürftigen in unseren Gemeinden in den Vereinigten Staaten zu helfen. Zudem haben wir mit Spenden, Ausrüstungen und unserer Expertise dazu beigetragen, Gemeinden in Italien, Griechenland, Israel, Rumänien, Kanada, Korea und China zu helfen.
  • Darüber hinaus hat die Bristol Myers Squibb Foundation, eine unabhängige gemeinnützige Stiftung, bis heute mehr als 6 Millionen Dollar an finanzieller Unterstützung bereitgestellt einschließlich 2,5 Millionen Dollar für Hilfs- und Patientenorganisationen, die Lebensmitteldienste, wichtige Bildungsmaßnahmen und Hilfe für gefährdete Bevölkerungsgruppen in Gemeinden in den USA bereitstellen. Außerdem hat die Stiftung bereits in zehn Ländern wie China, Italien und Spanien als Partner agiert, und sie leistet jeden Tag weitere Unterstützung.
  • Um den Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen, können sich Mitarbeiter von Bristol Myers Squibb mit relevanter medizinischer Ausbildung freiwillig bei der medizinischen Patientenversorgung in Krankenhäusern engagieren. Auch Bristol Myers Squibb Deutschland unterstützt diesen gesellschaftlichen Beitrag und stellt die Kollegen mit entsprechender Qualifikation (approbierte/r Arzt/Ärztin und/oder geprüfte Gesundheits-/Pflegefachkraft) unter bestimmten Voraussetzungen und für einen gewissen Zeitrahmen von der Tätigkeit im Unternehmen bei gleichzeitig fortlaufendem Gehalt frei.
  • Unsere Kollegen auf der ganzen Welt engagieren sich zudem auch auf virtuellem Weg freiwillig. Über Skills2Give, ein laufendes Freiwilligenprogramm von Bristol Myers Squibb, haben Kollegen in den USA, Großbritannien und Australien die Möglichkeit, an virtuellen Freiwilligeneinsätzen bei Tausenden von gemeinnützigen Organisationen teilzunehmen. Über 3.000 Mitarbeiter sind bei dem Programm registriert.

Beiträge zur Forschung, Life-Sciences-Industrie

  • Wir arbeiten mit Forschern, der Biotech-Community und der Life-Science-Industrie an gemeinsamen Möglichkeiten, Therapien für COVID-19 zu beschleunigen. 
  • Unter anderem haben wir in unserer Wirkstoffbibliothek etwa 1.000 Substanzen identifiziert, die wir für das Screening auf mögliche Behandlungen für COVID-19 zur Verfügung stellen.
  • Wir evaluieren bestimmte Arzneimittel in unserem Portfolio, die in kurzfristige klinische Studien aufgenommen werden könnten, wobei der Schwerpunkt auf Wirkstoffen liegt, die einen Einfluss auf die entzündliche Immunantwort im Zusammenhang mit COVID-19 haben könnten. Diese Forschung kann entweder durch uns als Unternehmen oder durch sogenannte „investigator sponsored trials“ und unter der Leitung eines funktionsübergreifenden Teams von Bristol Myers Squibb vorangetrieben werden, das sich darauf konzentriert, diese wissenschaftlichen Erkenntnisse mit hoher Dringlichkeit umzusetzen.
  • Wir beteiligen uns zudem an mehreren branchenübergreifenden Initiativen, die die Zusammenarbeit fördern und sicherstellen sollen, dass wir Forschungsvorhaben nicht doppelt aufsetzen.

Wir danken allen Personen des Gesundheitswesens, die an vorderster Front dafür kämpfen, das Virus einzudämmen und Patienten mit COVID-19 zu helfen. Zudem danken wir unseren Kollegen, die weiterhin jeden Tag vor Ort arbeiten, um sicherzustellen, dass wir weiterhin die Medikamente liefern können, die unsere Patienten benötigen.

Als verantwortungsbewusstes Mitglied der Weltgemeinschaft werden wir alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die öffentliche Gesundheit zu fördern und unsere Mission zu erfüllen, lebensrettende Medikamente für Patienten bereitzustellen, die auf uns angewiesen sind.