Krebsbekämpfung ist Teamwork

#gemeinsamgegenkrebs


Wirksame Therapien gegen Krebs zu entwickeln, ist nach wie vor eine der größten medizinischen Herausforderungen. Eine Aufgabe, der wir uns als forschendes Pharmaunternehmen seit mehr als 50 Jahren stellen.

Die Fortschritte in der Krebsmedizin in den vergangenen Jahren waren groß. Ein Leben, eine Perspektive mit Krebs ist heute dank moderner Therapien wie der Immunonko­logie zunehmend möglich. Der Kampf gegen Krebs ist aber komplex und benötigt den Einsatz vieler Menschen und Institutionen – gemeinschaftliches Engagement eben. Wir sind überzeugt:

Krebsbekämpfung ist Teamwork

Das zeigt sich auch auf dem Jahreskongress der European Society For Medical Oncology (ESMO) in München. Dort tauschen sich vom 19. bis 23. Oktober 2018 Ärzte, Wissenschaftler und andere Experten über neue Perspektiven in der Onkologie aus. Auch wir sind dabei.

Zum Team im Kampf gegen Krebs gehören aber neben medizinischen Experten und dem Immunsystem der Patienten sehr viel mehr Menschen – ob Familie, Freunde oder Kollegen – jeder hat eine wichtige Rolle: zu unterstützen, Rat zu geben, aufzumuntern oder einfach nur eine Schulter zum Anlehnen zu bieten. Diese Aspekte wollen wir sichtbar machen. Deshalb möchten wir wissen:

Wer oder was bist Du im Kampf gegen Krebs?

Zeige uns, wer oder was im Kampf gegen Krebs Du bist, indem Du

  • auf eines oder mehrere der Motive klickst und
  • das entsprechende Motiv herunterlädst und auf Twitter mit dem Hashtag #gemeinsamgegenkrebs sowie auf Facebook teilst.*

*Bei Klick und/oder Download der Motive werden keine personenbezogenen Daten erhoben.


Die Immunonkologie: Das Immunsystem als starke Waffe im Kampf gegen Krebs

Die meisten bisher verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten für Krebserkrankungen richten sich direkt gegen einen Tumor beziehungsweise gegen Krebszellen.1 Der Tumor kann lokal (Operation, Strahlentherapie) oder mit der Gabe von Medikamenten (Chemotherapie, zielgerichtete Therapie) behandelt werden. Die Immunonkologie setzt hingegen auf eine Verstärkung der körpereigenen Abwehr und kann dadurch eine Perspektive im Kampf gegen verschiedene Krebsarten bieten. Sie stellt einen wissenschaftlichen Durchbruch dar und gilt mittlerweile als neuer Eckpfeiler in der Krebstherapie.2

So funktioniert die Immunonkologie

Das Immunsystem ist eines der komplexesten Systeme des menschlichen Körpers. Neben Krankheitserregern wie Bakterien und Viren kann es auch Krebszellen als schädlich erkennen und bekämpfen.1 Ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems sind die weißen Blutkörperchen (Leukozyten), zu denen die T-Zellen und Natürlichen Killerzellen, kurz NK-Zellen, zählen. Wenn diese Immunzellen aktiviert werden, können sie infizierte oder bösartige Zellen neutralisieren oder beseitigen.3

Erfahren Sie im Video, wie die Immunonkologie genau funktioniert und welche Rolle T-Zellen und Natürliche Killerzellen dabei spielen.

 

Referenzen

1Borghaei H, Smith MR, Campbell KS: Immunotherapy of cancer.  Eur J Pharmacol. 2009 Dec 25;625:41-54. 
2Paul Ehrlich-Stiftung. Pressemitteilung vom 14. März 2015. Verfügbar unter: https://www.uni-frankfurt.de/. Abgerufen am 22.01.2012
3Finn O. J.: Molecular Origins of Cancer. N England J Med, 2008;358: 2704-15.


Antworten auf häufige Fragen zur Immunonkologie

Wie werden immunonkologische Therapien angewendet?

Immunonkologisch wirksame Substanzen werden über eine Infusion verabreicht. Die Behandlung kann in der Regel ambulant erfolgen, sollte jedoch nur in spezialisierten Zentren durchgeführt werden.

Wirken immunonkologische Therapien bei jedem Patienten?

Immunonkologische Therapien wirken – so der aktuelle Stand der klinischen Beobachtungen – nur bei einem Teil der Patienten. Bisher bestehen nur wenige Möglichkeiten, im Voraus zu erkennen, welcher Patient profitieren wird. In einigen Fällen kann ein sogenannter Biomarker-Test helfen, den erwarteten Behandlungserfolg besser einzuschätzen. Es wird weiterhin intensiv daran geforscht, noch besser zu verstehen, welcher Patient von einer immunonkologischen Therapie profitiert. 

Können verschiedene immunonkologische Therapien zusammen angewendet oder mit anderen Medikamenten kombiniert werden?

Im Rahmen von klinischen Studien werden derzeit sowohl Kombinationen verschiedener immunonkologischer Wirkstoffe als auch Kombinationen von immunonkologischen Wirkstoffen mit anderen Medikamenten, wie sie zum Beispiel bei einer Chemotherapie gegeben werden, untersucht. Weitere Auskünfte zu möglichen Kombinationstherapien kann der behandelnde Arzt geben.

 

Antworten auf weitere Fragen finden Sie auf unserem Informationsportal www.krebs.de


Krebs.de

Informationsportal für Patienten, Angehörige und Interessierte.

YouTube-Kanal Bristol-Myers Squibb

Der Themenkanal von Bristol-Myers Squibb über Krebserkrankungen auf YouTube.

Forschung in der Onkologie

In der Krebsforschung legt Bristol-Myers Squibb den Fokus auf die Immunonkologie. Dabei beschreiten wir auch neue Wege in der Zusammenarbeit mit akademischen Einrichtungen.