Mihaela Veringa

Mitarbeiterportrait

Mihaela Veringa

Transparency Manager

Jeder von uns gibt sein Bestes für das Leben von Patienten. Dafür arbeiten bei Bristol-Myers Squibb Deutschland viele Kollegen tagtäglich in den unterschiedlichsten Bereichen. Vielfalt, Einbindung und Chancengleichheit sind dabei feste Bestandteile unserer Unternehmenskultur. Denn oftmals ist es nicht der direkte Weg aus dem Marketing- oder Biologie-Studium, der zu einem Job in der Pharmaindustrie führt. Manchmal ist es auch der Quereinstieg nach einem Studium aus einem ganz anderen Bereich, ein spezielles Interesse oder aber ein großer glücklicher Zufall.

„Integrität ist für mich privat wie beruflich
ein zentraler Wert“
B

ereits seit acht Jahren lebt die Juristin Mihaela Veringa in München. Damals kam sie für ihr Masterstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in die Stadt. Die Liebe zu Süddeutschland, so erzählt sie, entstand allerdings schon vorher während eines Erasmus- Aufenthalts an der Universität Konstanz.

Und nicht nur beruflich liegen der gebürtigen Rumänin Gerechtigkeit und soziales Engagement am Herzen: Bereits seit 2011 engagiert sie sich ehrenamtlich bei der Bahnhofsmission: “Das Gleis 11 im Münchner Hauptbahnhof ist eine zentrale Anlaufstelle für alle Hilfsbedürftigen, aber auch für solche, die einfach nur einsam sind und den Austausch suchen“, erzählt sie. Drei Jahre lang schenkte sie dort in ihrer Freizeit Tee aus, belegte Semmeln, führte Beratungsgespräche oder begleitete allein reisende Kinder im Zug. Die Frage nach dem Warum beantwortet sie bestechend einfach: „Ich strebe immer danach, ein guter Mensch zu sein und anderen aus der Not zu helfen – das gehört für mich zum Menschsein einfach dazu.“

Spannende Aufgabe: Umsetzung des Transparenzkodex

Nach dem Studium an der LMU blieb Mihaela Veringa in München und sammelte als Praktikantin bei Bristol-Myers Squibb erste Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie. Im Bereich Compliance konnte sie ihre Kenntnisse aus den Rechtswissenschaften gut einbringen. „Die Geschäftstätigkeit des Unternehmens ist geleitet von unseren Integritätsgrundsätzen“, so Mihaela Veringa. „In meiner Position konnte ich viel zu diesen beitragen und den Kollegen bei der Entscheidungsfindung beratend zur Seite stehen.“

2013 wurde dann aus dem Praktikum eine Festanstellung: Zu diesem Zeitpunkt wurde in Deutschland der FSA-Transparenzkodex verabschiedet. Ihm zufolge werden alle geldwerten Leistungen der Arzneimittel-Industrie an Ärzte und Fachkreisangehörige veröffentlicht. Mihaela Veringa übernahm als Managerin die Umsetzung für Bristol-Myers Squibb in Deutschland: „Das Thema war sowohl für uns als auch die Ärzte neu“, erinnert sie sich. „Wir waren tatsächlich Vorreiter und das hat den Job für mich umso spannender gemacht. Ich bin stolz darauf, dass ich mit meiner Arbeit zur erfolgreichen Umsetzung der Transparenzinitiative beitragen konnte.“

Leidenschaft für Politik und Wissenschaft

Neben den Rechtswissenschaften ist die Politik ihre große Leidenschaft. Entsprechend schrieb sie sich 2017 für ein berufsbegleitendes Master of Science Studium der Gesundheitspolitik in London ein. Um die Theorie auch gleich in die Praxis zu überführen, arbeitete sie zudem für fünf Monate im Brüsseler Büro von Bristol-Myers Squibb – nahe dem EU-Parlament. Hier engagierte sie sich in Projekten rund um die digitale Gesundheit und die internationale Initiative All.Can: „Die Erfahrung als Manager of International Oncology Policy werde ich nie vergessen und bin sehr dankbar, dass mich Bristol-Myers Squibb als Arbeitgeber dabei unterstützt hat.“

Neben dem fachlichen Engagement setzt sich Mihaela Veringa bei Bristol-Myers Squibb auch mit Leidenschaft für Themen ein, die sich auf die Unternehmenskultur fokussieren: Seit 2017 ist sie Mitglied des Netzwerks B-NOW (Bristol-Myers Squibb Network of Women). Die weltweite Initiative stärkt die Vernetzung von Frauen und die Kultur der Zusammenarbeit im Unternehmen.

„Der Frauenanteil bei Bristol-Myers Squibb in Deutschland beträgt rund 70 Prozent. Unsere lokale B-NOW-Initiative stärkt und unterstützt Frauen in ihrer beruflichen Entwicklung, in ihrer Karriereplanung für Führungspositionen und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Ein Kernprojekt des deutschen B-NOW-Teams ist daher die Weiterentwicklung flexibler Arbeitszeitmodelle – ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt.“

In diesem Sinne gibt es viele Projekte bei Bristol-Myers Squibb, die Mihaela Veringa auch künftig mit ihrer positiven Art bereichern wird. „Die Möglichkeit, mich hier so einzubringen“, so sagt sie, „erfüllt und motiviert mich zugleich.“ 


Verwandte Themen

Meine Mission Immunonkologie

Warum manche Patienten auf immunonkologische Therapien ansprechen und andere nicht: Die Suche der Wissenschaft nach Antworten.

Working Together for Patients

Bristol-Myers Squibb möchte dazu beitragen, Patienten im Kampf gegen ihre Erkrankung zu unterstützen und ihr Leben zu verbessern. Unsere Mitarbeiter erzählen, was sie inspiriert und motiviert.