Unternehmensinformationen



Weshalb die Behandlung von immer mehr Krebserkrankungen keine Kostenexplosion auslöst

Die Lebenserwartung der Deutschen steigt, gleichzeitig wächst der Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung. Damit nimmt unter anderem die Zahl der Krebserkrankungen zu. Inwiefern diese Entwicklung die Ausgaben im Gesundheitssystem beeinflusst, hat das Institut für Gesundheitsökonomik (IfG) untersucht. Das Video fasst die wichtigsten Ergebnisse in weniger als vier Minuten zusammen.

Bleiben Onkologika bezahlbar

Bleiben Onkologika bezahlbar? Eine Bestandsaufnahme

Das Institut für Gesundheitsökonomik (IfG) hat sich mit Unterstützung von Bristol-Myers Squibb dem Thema „Kosten onkologischer Arzneimittel“ angenommen und aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Die Publikation soll dabei helfen, die Debatte aus der Kenntnis der unterschiedlichen Perspektiven heraus fundiert zu führen: Sie befasst sich mit der Kostenstruktur und Ausgabenentwicklung von Onkologika, mit den Auswirkungen auf die Patientenversorgung sowie mit dem für die Entwicklung neuer Medikamente notwendigen Aufwand.